„Die vier Versprechen – ein Weg zur Freiheit und Würde“ ist ein philosophischer Bestseller, der Weisheiten der Tolteken vermittelt. Diese sind eine Kultur aus dem 10-12 Jahrhundert aus Mexiko. Der Autor des Buches Don Miguel Ruiz hat durch seine Familie, in der es einige Heiler und Schamanen gibt, diese Weisheiten übermittelt bekommen.

In den „vier Versprechen“ gibt er dieses wertvolle Wissen an uns weiter. Mit unüberlesbarer Deutlichkeit zeigt er auf, dass wir unsere Freiheit verloren haben. Wir sind alle krank. Wir werden beherrscht von einem unbewussten Glaubenssystem, der Gesellschaft und sind Gefangene des eigenen Verstandes.

Doch neben den vier Versprechen werden einem auch mehrere Wege aufgezeigt, mit denen man die persönliche Freiheit zurückgewinnen kann. So soll man bisherige Glaubenssätze, die einem schaden verändern und das Kontrollieren des eigenen Verhaltens forcieren. Die letzte Methode ist es, sich der eigenen Sterblichkeit bewusst zu werden. Dadurch erkennt man, dass man nur diesen Moment zum Leben hat.